Bandag senkt Ihre Reifenkosten pro Kilometer

Unsere Garantie: Geringere Reifenkosten pro Kilometer mit Bandag als mit den derzeitig eingesetzten Reifen.
Erfahren Sie mehr darüber  >

Bridgestone und Firestone Neureifen-Karkassen sind zu 100 % runderneuerungsfähig mit Bandag

Unsere Garantie: Bridgestone und Firestone Karkassen im ersten Lebenszyklus können durch Bandag zu 100 % runderneuert werden.
Erfahren Sie mehr darüber  >

Gut für Ihr Budget. Gut für unsere Umwelt.

Mit Bandag senken Sie nicht nur die Reifenkosten pro km, sondern reduzieren auch Ihren ökologischen Fußabdruck.
Erfahren Sie mehr darüber  >

Starten Sie jetzt!

Die Liste der Partner wird in Kürze hier verfügbar sein

Runderneuerungen: Die Vorurteile und echte Fakten

FAKTEN

"Falls Sie der Meinung sind, Runderneuerungen seien nicht sicher, dürften Sie auch nicht fliegen – denn jede größere Fluggesellschaft stattet ihre Flugzeuge mit runderneuerten Reifen aus."
  • Neue Qualitätsreifen werden bereits bei der Herstellung für die Runderneuerung ausgelegt.
  • Nur sorgfältig geprüfte Karkassen werden für die Bandag-Runderneuerungen verwendet.
  • Bei Bandag handelt es sich um einen kontrollierten Prozess, bei dem modernste High-Tech-Maschinen zum Einsatz kommen.
  • Der Bandag-Prozess unterliegt einer jährlichen Kontrolle (gemäß ECE-Regelung 109). Dabei werden ähnliche Haltbarkeitstests wie bei angewandt wie der Zulassung von Neureifen.

Runderneuerte Reifen sind nicht sicher.

FAKTEN

"Die Kilometerleistung von Bandag entspricht vergleichbaren neuen Premium-Reifen."
  • Die Kilometerleistung eines Reifens wird naturgemäß von vielen äußeren Faktoren beeinflusst, wie z. B. Einsatzbedingungen, Beladung, Fahrstrecke, Straßenverhältnisse, Fahrstil.
  • Die Wahl des passenden Produkts für Ihre jeweiligen Einsatzbereiche ist von wesentlicher Bedeutung, um eine optimale Laufleistung zu erzielen.

Runderneuerungen sind weniger leistungsstark als neue Reifen.

FAKTEN

"Diese Teile stammen meistens von geplatzten Reifen. Die Ursache ist zu starke Erhitzung durch zu niedrigen Reifendruck oder Überladung."
  • Solche Teile enthalten Stahldrähte, die kein Bestandteil des Laufstreifens sind.
  • Genauso wie bei Neureifen werden Laufstreifen auf die Karkassen vulkanisiert, nicht „aufgeklebt”.
  • Die chemische Verbindung (Vulkanisation) ist der stabilste Teil des Reifens.

Die Gummiteile, die man auf Autobahnen sieht, stammen von Runderneuerungen.